Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Hauptinhalt

ABEKO - Assistenzsystem zum demografiesensiblen betriebsspezifischen Kompetenzmanagement für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunft

gruppenfoto-kleinIm Rahmen des Programms „Arbeit – Lernen – Kompetenzen entwickeln. Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt.“
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) arbeitet der Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) der TU Dortmund im Verbundprojekt „ABEKO - Assistenzsystem zum demografiesensiblen betriebsspezifischen Kompetenzmanagement für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunft“ federführend mit. Das Verbundprojekt wird in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für HochschulBildung (zhb) als weiteren Forschungspartner
seitens der TU Dortmund und den Industriepartnern Materna TMT GmbH und der MAHLE Aftermarket GmbH Schorndorf sowie den assoziierten Umsetzungspartnern GlobalGate GmbH, EffizienzCluster Logistik e.V und DIALOGistik gemeinsam bearbeitet.


Ziel des Forschungsprojektes ist sowohl die methodische als auch die informationstechnische Konzeption und Entwicklung eines Assistenzsystems für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunft, welches ein systematisches und demografiesensibles betriebsspezifisches Kompetenzmanagement unterstützt. Hierdurch wird ein Instrument zur Analyse heutiger und zukünftiger Kompetenzanforderungen geschaffen, welches die Identifikation von Kompetenzlücken ermöglicht sowie eine betriebsspezifische Gestaltung von Programmen zur individuellen Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter auf Basis passgenauer, demografiesensibler Qualifizierungs- und Lernkonzepte offeriert.

Zum 8. Konsortialtreffen haben die Kollegen des Zentrum für Hochschulbildung zur TU nach Dortmund eingeladen. Unter Teilnahme aller Projektpartner wurde das ABEKO-Kompetenzmodell gemeinsam verabschiedet und

Am 16.03.2016 fand das 7. ABEKO-Konsortialtreffen bei unserem Praxispartner, der MAHLE Aftermarket GmbH statt. Alle Projektpartner haben sich am MAHLE-Standort in Schorndorf getroffen,

ABEKO stellt die Zwischenergebnisse zum Thema „Kompetenzmodell für die operative Logistik in der Industrie 4.0 – ein Spannungsfeld zwischen Status Quo und zukünftigen Anforderungen“ bei der 62. GfA „Arbeit in komplexen Systemen. Digital, vernetzt, human?!" am 02.-04.03.2016  in Aachen vor. 

 

http://gfa2016.de/

 

ABEKO ist bei der 1. Förderschwerpunkttagung "Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel - Kompetenzen vernetzen" am 18. Februar 2016 bis 19. Februar 2016 in Hildesheim dabei.

 

Die sich wandelnde Altersstruktur in Deutschland hat unmittelbare Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Die Zahl der jungen Berufseinsteiger_innen in die Erwerbsarbeit sinkt, wodurch der Altersdurchschnitt in den Betrieben steigt. Durch den demografischen Wandel sind Betriebe daher mehr denn je dazu angehalten, durch zukunftsorientierte Managementkonzepte Fachkräfte zu sichern und dem drohenden Fachkräftemangel aktiv entgegenzuwirken.
Gefordert ist daher ein demografiesensibles Kompetenzmanagement in den Betrieben, das einerseits die Fähigkeiten und Qualifikationen der Belegschaft sichert sowie ausbaut und andererseits Berufseinsteiger_innen dazu befähigt, den neuen Anforderungen der Wirtschaft gerecht zu werden.

 

http://www.indeko-navi.de/

 

Eingerostet oder Erfahren? Anders oder Anpassungsfähig? Herausforderungen und Chancen für die betriebliche Weiterbildung im demografischen Wandel

Foto kleinFebruar 2016 – Warum ältere Mitarbeiter und Menschen mit Migrationshintergrund unersetzlich sind und wie man sie beruflich richtig weiterbildet, diesen Themen widmet sich GlobalGate zusammen mit der TMT in der Studie „Eingerostet oder Erfahren? Anders oder Anpassungsfähig? Herausforderungen und Chancen für die betriebliche Weiterbildung im demografischen Wandel".

Das sechste Konsortialtreffen fand am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik, TU Dortmund statt.

 

Am 09.10.2015 fand das fünfte Konsortialtreffen bei der Materna TMT GmbH statt.

Die aktuellen Zwischenergebnisse des ABEKO-Projekts werden am 27.10.2015 auf der A+A Persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Internationale Fachmesse und Kongress in Form einer Posterpräsentation sowie eines Demonstrator vorgestellt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand. 

Kaczmarek, S.; Straub, N.; Hegmanns, T. (2015): Aus- und Weiterbildung für die Arbeitswelt 4.0. In: Logistik Heute, 6/2015; pp. 22 - 23. 

Straub, N.; Kaczmarek, S.; Drotleff, U. (2015): Demografiesensibles Kompetenzmanagement Entwicklung eines Assistenzsystems zum demografiesensiblen betriebsspezifischen Kompetenzmanagement für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunft (ABEKO). In: Industrie Management, 3/2015; pp. 57 - 60.

"Arbeit - Lernen - Kompetenzen entwickeln, Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt"

 

sponsoren

 

 

abeko logo

Assistenzsystem zum demografiesensiblen betriebsspezifischen Kompetenzmanagement für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunft

Projektblatt (PDF, 1MB)

 

Die Förderung:

Das Verbundprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms

"Arbeiten - Lernen - Kompetenzen entwickeln. Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt. Bekanntmachung: Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel"

unter dem Förderkennzeichen  01FK13065 gefördert. 

Bekannmachung